Am 29.2. findet im Gerätehaus der Feuerwehr Staufen eine große Registrierungsaktion statt!

Pfadfinder sind allzeit....Bereit

Du auch?

Stäbchen rein, Spender sein.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Jana

Mit großer Betroffenheit haben wir von den Meldungen über den aktuellen Missbrauchsfall durch einen Pfadfinderleiter in Staufen erfahren. Wir möchten mit dieser Stellungsnahme darauf hinweisen, dass es in Staufen drei voneinander unabhängige Pfadfinderverbände gibt. Die DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg) der katholischen Kirchengemeinde St. Martin in Staufen, für die wir sprechen, steht in keinerlei Zusammenhang mit der verhafteten Person.

Unsere  Kirchengemeinde setzt sich schon mehreren Jahren damit auseinander, wie kirchliche Jugendarbeit ein sicherer Ort für anvertraute Kinder und Jugendliche sein kann. Zum Schutz vor sexualisierter Gewalt werden seitdem wichtige Maßnahmen ergriffen, die in einem Schutzkonzept zusammengefasst sind. Beispielsweise nehmen alle Jugendleiter*innen an einer Präventionsschulungen teil und werden hier für einen grenzachtenden Umgang mit Kindern und Jugendlichen sensibilisiert.  Das Präventionskonzept ist auf der Homepage der katholischen Kirchengemeinde (https://www.kath-staufen-muenstertal.de/html/media/dl.html?i=865134) einzusehen. Dort sind auch Kontaktpersonen genannt, an die man sich bei Fragen gerne wenden kann. Für Fragen, die die DPSG im Diözesanverband Freiburg betreffen, wenden Sie sich bitte an Tina Bold Tel. 0761/5144178 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Den betroffenen Kindern und Familien möchten wir an dieser Stelle ausdrücklich unsere Solidarität und unser Mitgefühl aussprechen.

Gut Pfad

Gezeichnet:

Christoph Geng (Stammesvorstand DPSG Staufen)

Johanna Fürst (Stammesvorständin DPSG Staufen / 2. Vorsitzende Jugendförderung St. Georg)

Christiane Skoda Gysler (Kuratin DPSG Staufen / Pfarrgemeinderätin kath. Kirchengemeinde)

Martin Späth (1. Vorsitzender Jugendförderung St. Georg, Staufen e.V.)

Johannes Frische (Leiter der kath. Kirchengemeinde Staufen-St. Trudpert)

Irmtrud Lutterbach (Pfarrgemeinderätin kath. Kirchengemeinde / Projektverantwortliche des Präventionskonzeptes der kath. Kirchengemeinde)

PlakatAbenteuertag-2.jpg

Wann?

Samstag, 18. Mai 2019, 10:00 Uhr bis zum Sonntag, 19. Mai 2019, 11:00 Uhr auf dem und rund um den Pfadfinderplatz der DPSG Staufen.

Die Übernachtung ist freiwillig. Bei einer Teilnahme ohne Übernachtung endet das Abenteuer am 18. Mai 2019 um 19:00 Uhr, mit Übernachtung bis Sonntag, 19. Mai 2019, 11 Uhr.

Bei sehr schlechtem Wetter (starkem Regen, Gewitter) findet das Abenteuerwochenende nicht statt.

Wo? Treffpunkt für Beginn und Ende ist der kleine Parkplatz gegenüber dem Campingplatz in Staufen.
Wer? Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren.
Was?

„Es ware einmal..." mit Geländespiel, Lagerfeuer, grillen, lustige Spiele, Übernachtung und vieles mehr!!!

Der Unkostenbeitrag beträgt 20 Euro/Person ohne Übernachtung und 25 Euro/Person mit Übernachtung.


Seid Ihr interessiert? Dann meldet Euch bis spätestens 12.Mai 2019 unter der Telefon-Nr. (0 76 33) 802833 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an. Hier erhaltet ihr auch gerne weitere Informationen. Bitte beachtet, dass die Teilnehmerzahl aus organisatorischen Gründen begrenzt ist.

Mitzubringen sind:

  • Teller, Becher und Besteck
  • Vesperbox und Trinkflasche (leer), kleiner Rucksack
  • geeignete Kleidung und festes Schuhwerk

bei Übernachtung:

  • Schlafsack und Isomatte
  • Waschbeutel
  • Taschenlampe

Wichtig !!!! Die Anmeldung und die Einverständnisserklärung müssen unterschrieben beim Abenteuertag abgegeben werden! Download hier.

<<<Download Anmeldung>>>

<<<Download Einversändniserklärung>>>

Piraten und Seeleute auf Schatzsuche

Auch dieses Jahr trafen sich ca. 40 Pfadfinder und Pfadfinderinnen zum diesjährigen Winterlager. Unter dem diesjährigen Motto Piraten und Seefahrer haben sich allerlei Matrosen, Meerjungfrauen, Piraten und Piratinnen so wie der ein oder andere Smutje im Bergwachthause Bergfried auf dem Belchen versammelt um den Piraten Johanna, Stefan und Teresa zu helfen, seinen verlorenen Schatz zu finden.

IMG_6594.jpg

Das Friedenslicht von Anita Menger

In Bethlehem entzündet,
gereicht von Kinderhand,
beginnt es seine Reise
und zieht von Land zu Land.

Es trägt die Weihnachtsbotschaft
hinaus in alle Welt,
wo sie als Hoffnungsschimmer
in Menschenherzen fällt.